Bilder vom Roadtrip

Freitag, 27.12.2013

Start bei Aldi in Footscray Erskine Falls Lacht ruhig aber mir war kalt^^ Houpten Falls Für immer verewigt In the Jungle Die bösen Coalas Artis Lieblings Chiller Coala Arti und Bill Cape Otway 12 Apostel London Bridge Meine Blumen zum Jahrestag. in der Freien Natur gepflückt Unsere Wundervoller Campingplatzaussicht Blue Lake. Jaa so blau ist der Aufwachen mit so einer Aussicht ist schon was Pelican Point Erster Sonnenuntergang in Adelaide

Roadtrip Baby :)

Donnerstag, 19.12.2013

Hey ihr alle!

Nach langem warten endlich mal wieder ein Eintrag. Ist eben alles ein bisschen schwierig hier mit dem Internet. Nachdem wir alles geklaert hatten sprich Bank Auto und Steuernummer haben wir beschlossen am Mittwoch die Great Ocean Road abzufahren:

Mittwoch 11.12.13 (schoenes Datum^^)

Nachdem wir nun endlich nach gefuehlten 500 mal verlaengern im Hostel ausgecheckt hatten (ich glaube die Leute an der Rezeption waren froh uns loszuhaben) gings ab nach Footscray um unser tolles Auto abzuholen. Wir nennen ihn jetzt Bill weil er nicht mehr der juengste ist zu Ehren des suessen Opis beim Autohaendler. Dort haben wir noch gefuehlten 5 Stunden auf die Versicherung gewartet und dann gings endlich los. Natuerlich nicht bevor wir nochmal fett bei Aldi shoppen waren (Vielen Dank nochmal Papa hast du super gemacht). Jetzt gings los. Great Ocean Road!!! Als erstes fuhren wir nach Geelong, weil wir dort noch einiges an Campingstuff von anderen Backpackern kaufen wollten. Hat alles gut geklappt und weil wir unbedingt auf einem bestimmten Capmpingplatz schlafen wollten sind wir weiter nach Lorne gefahren. In Lorne angekommen haben wir eine halbe Ewigkeit gebraucht bis wir das Ding endlich gefunden hatten. Allerdings haben wir auf dem Weg dahin einen sehr sehr sehr sehr suessen Coala gesehen. Arti konnten sich gar nicht genug darueber freuen wir er immer wieder beim Laufen mit dem Po gewackelt hat. Muede und in finsterer Dunkelheit haben wir auf besagtem Campingplatz einfach alles irgendwo hingeraeumt und geschlafen. Arti musste leider bei eisiger Kaelte noch mit meinen nicht gerade warmen Alukoffer kuscheln^^.

Donnerstag12.12.13

Erster Tag unserer Reise ins ungewisse. Ja unseren ersten Tag haetten wir uns schon etwas schoener und vor allem waermer vorgestellt aber egal wir sind in Australien. Donnerstag war der Tag der Wasserfaelle als erstes gings ohne zu fruehstuecken (uns war einfach zu kalt) zu den Erskine Falls. Dort angekommen gings eine riesige Treppe runter und da haben wirs auch schon rauschen hoeren. Wenn das Wetter noch ein bisschen schoener gewesen waere, waere der Wasserfall wahrscheinlich noch schoener gewesen aber ich will mich ja nicht immer beschweren. Er war wirklich schoen mit vielen Touries und weil das nicht so das wahre war mit den ganzen Menschen sind wir ueber die Turtons Track Tourist Road, eine wunderschoene einsame Waldstrecke mit riesegen Baeumen und Farnen die genauso gross waren wie die Baeume, gefahren. Am Ende dieser Strasse kamm dann das Highlight des Tages: die Houpten Falls. Obwohl dort eine Absperrung war weil die Strasse angeblich zu rutschig war, sind wir lebensmuede wie wir sind da runter. Allerdings ohne Aoto das war mir zu krass. Nach etwa 10 Minuten laufen kamen wir ueber eine wirklich wirklich wunderschoene Bruecke zu dem Wasserfall und war Atemberaubend toll. Wir waren dort die einzigen und zu unserm Glueck kam auch mal kurz die Sonne raus. Wir konnten uns kaum satt sehen. Aber schliesslich und endlich mussten wir wieder los, wiel wir keine Lust hatten wieder im Dunkeln alles umzuraeumen. Also gings weiter nach Cape Otway. Auf dem Weg dahin kam das nae3chste Highlight. Ich hab mich mit Arti die ganze Zeit gestritten ob das da draussen Eukalyptusbaeume sind oder nicht. Also hat Arti angehalten ich bin ausgestiegen um zu schauen und gerade da waren massig wild lebende Coalas. Arti hat sich direkt in den Chiller der Gruppe verliebt und immer gesagt: schau doch mal wie gechillt der da sitzt das ist so cool. Nach vielen ohhhs und ahhhs gings weiter zum Campingplatz Nr. 2  den wir schnell gefunden hatten. Ein schoener am Meer. Als wir Abendessen machen wollten hats natuerlich mal wieder geregtnet. Naja egal wir haben uns schoen eingekuschelt dann gings.

Freitag 13.12.13

Freitag der 13. kann so schoen sein wenn man 2 jaehriges hat. Wir sind mit einer Superlaune aufgewacht und haben uns gleich auf den Weg zum Leuchtturm am Cape Otway gemacht. Dort sind wir dann bisschen langgelaufen, aber leider konnten wir nicht ganz nah zum Leuchtturm, weil wir da was haetten bezahlen muessen und da wir jung sind und das Geld brauchen haben wir uns das gespart. Nachdem die Stimmung etwas gedrueckt war wegen des wirklich besch***** Wetters sind wir zu den 12
Aposteln aufgebrochen. Auch wieder etwas Touriemaessig aber trotzdem schoen. Und weil wir schonmal in der Naehe waren haben wir uns noch die Londonbridge angeschaut. Das ist einen Bruecke, die eingestuerzt ist und jetzt als wunderschoene Ruine im Meer steht. Zu Ehren unseres 2 jaehrigen haben wir uns wuerstchen gekauft und sind zu einem Campingplatz gefahren wo wir duschen konnten und unsere Waesche waschen. Das war bis jetzt der mit Abstand tollste Campingplatz den ich gesehen habe. Er lang direkt an einem vom Meer abgehenden Fluss und war nur ganz klein. Und die Leute ich sag euch solche netten Menschen gibts in Deutschland nirgendwo. Ein Beispiel. Ich bin mit Arti zu einer Frau hin weil wir kein Kleingeld hatten und haben sie gefragt ob sie uns einen 5 dollarschein kleinmachen kann und sie wollte uns einfach noch 5 dollar in klein dazugebn (haben wir abgelehnt Deutsche Hoeflickeit^^). Dann haben wir immer ganz viel mit denen erzaehlt und gelacht es war wirklich perfekt. Die kommen hier einfach auf dich zu und erzaehlen ueber Gott und die Welt mit denen und nichts kommt dir irgendwie gezwungen vor.

Samstag 14.12.13

Am naechsten Tag gabs noch ein schoenes Fruehstueck und dann gings weiter. Endlich hatten wir mal glueck mit dem Wetter. Aber wie sagt man so schoen Glueck mit dem Wetter Pech mit dem Auto^^. In Portland ging das Auto nicht mehr an. Wir also ganz panisch ueberall angerufen und dann kam Gott sei Dank der Pannendienst und hat uns Starthilfe gegeben. War nur die Batterie weil wir das Handy gelanden hatten. Nochmal Glueck gehabt. Dann gings auf nach Mount Gambier zu einem atemberaubend schoenen unwirklich blauen See. Der war ungelogen blauer als der Himmel. War nach dem Schock am morgen eine ganz gute Entspannung. Weiter gings dann nach Port Mac Donnell. Dort hat mir mein liebster Freund ein leckeres Eis gekauft. Nicht weit von Port Mac Donnel wollten wir uns Pinguine anschauen allerdings waren da leider keine. Schade. Aber weil es dort so schoen und einsam war haben wir beschlossen einfach direkt am Meer zu schlafen und es war wirklich wirklich schoen. Mensch schreib ich oft schoen und wunderbar aber es ist wirklich wundervoll hier.

Sonntag 15.12.13

Vorletzter Tag unserer Roadreise und das erste Mal dass ich auf der linken Seite fahre. uaaah nehmt euch in Acht Australier. Auf dem heutigen Besichtigungsplan stand der Pelican Point. Dort angekomme4n hatten wir Glueck und haben freilebende wilde Pelikane gesehen und wunderschoene Muscheln fuer die Mami gesammelt. Als wir dann wieder zurueck sind haben wir unser erstes LEBENDES Kangaroo gesehen das war so cool und echt schnell. Jaja was alles so passiert wenn ich Autofahre. Den Rest des Tages sind wir eigentlich nur gefahren weil es nicht mehr so viel zu besichtigen gab. Am Abenmd waren wir dann im Coorong National Park, da ist ein ganz langer Salzsee vom Meer abgeschlossen. Haben wir uns aber nur kurz angeschaut weil wir riesigen Hunger hatten. An einer winzigen Tankstelle haben wir dann einen Burger gegessen mit Roter Beete. Jam. Und weil Essen ja bekanntlich muede macht sind wir auf einen Rastplatz gefahren und einfach nur umgefallen.

Montag 16.12.13

Nur noch 150km von unserem Ziel Adelaide entfernt. Also auf direktem Wege dorthin hiess der Plan.Und endlich endlich war es warm so warm dass wir uns wie in Australien gefuehlt haben. Als wir in Adelaide nach etwas laengerer Suche endlich einen Caravanpark gefunden hatten haben wir dort einfach beschlossen den Tag noch am Meer mit den leckersten Mangos die ich je gegessen habe ausklingen zu lassen.

Adelaide 17. bis 19. 12.13

In Adelaide haben wir jetzt nach Jobs gesucht und es sah bis jetzt noch nicht so rosig aus weil die Fruitpicking Saison erst im Februar startet. Deswegen haben wir jetzt nach Woofing Plaetzen Auschau gehalt und sind auch wirklich fuending geworden bei einer wirklich wundervollen und ganz niedlichen Familie. Wir waren gestern dort und haben uns alles angeschaut und die Lina hat sich erstmal einen fetten Sonnenstich geholt sodass der Tag fuer sie gelaufen war aber egal. wir sind uebergluecklich dass die Familie uns genommen hat. fuer alle die die nicht wissen was Woofing ist. Da arbeitet man einfache Arbeiten bei einer Familie darf dafuer dort wohnen und kriegt freies essen und bei 15 Stunden Arbeit in der Woche ist das wirklich perfekt.

 

Ja liebe Leute das wars erstmal wieder. Tut mir leid dass es so viel ist aber wir kriegen nur selten freies Internet. Ihr koennt euch den Text ja einteilen. Tut mir auch leid fuer die fehlende Kommasetzung aber ich sass jetzt eine Stunde an dem Text noch dazu an einer Englischen Tastatur was das ganze nicht unbedingt einfacher macht.

Viel Spass beim lesen und viele liebe Gruesse aus Down Under

Arti und Lina

Bilder:)

Sonntag, 08.12.2013

Frankfurt Flughafen Meeeelbourne!  Weihnachten ohne Schnee^^ Chillen in der Sonne Skyline von Melbourne :) Unser Auto Sonne, Strand und Meer. Einfach herrlich

Nein wir sind nicht verschollen^^

Samstag, 07.12.2013

Für alle die dachten, wir wären entführt worden: Nein wir leben noch :D. Uns gehts wirklich gut auch wenn es in Melbourne kälter ist als erwartet. Nach einer Woche haben wir endlich alles erledigt was wir schaffen wollten. Aber um euch einen genauen Überblick zu verschaffen lest selbst:

1.12.2013

Da wir beide vor Aufregung die ganze Nacht nicht schlafen konnten waren wir echt platt als wir endlich am Flughafen ankamen. Müde und kaputt haben wir eingecheckt (leider ohne Fensterplatz) und haben dann beinahe den kompletten Flug verschlafen. Außer natürlich zum essen. Kennt man ja nicht anders von uns :). Nachdem wir dann ausgeschlafen in Kuala Lumpur ankamen dachten wir, dass wir jetzt schon was vom schönen Wetter mitbekommen, aber falsch gedacht dort sah es genauso aus wie in Deutschland also haben wir kurz zu Hause angerufen und haben die letzten! deutschen Semmeln gegessen.

2.12.2013

Nun kommen die ersten Schocks^^. Punkt 9 Uhr abends Ankunft in Melbourne. Bei der Passkontrolle ging bei mir alles glatt hab ja auch ganz lieb geschaut. Bei Arti sahs da schon anders aus. Die haben ihn angeschaut, gesagt dass er aus Russland kommt und gemeint er solle sich bitte mal auf eine Bank setzten. Und ich dachte ach du sch**** jetzt können wir wieder heimfahren. Dann haben sie ihn paar Sachen gefragt und gemeint alles ok und wir konnten gehen Gott sei Dank. So nun kam mein persönlicher Horror die Hunde. wir wurden alle in einer Reihe aufgestellt und dann kamen die: HUNDE!!! Ich hab einfach nur gehofft, dass die nichts riechen und so wars Gott sei Dank auch. Und so konnten wir endlich ins Hostel und ins Bett fallen.

3.12.2013

Erster Tag am anderen Ende der Welt. Arti konnte wie der typische Deutsche um 6 schon nicht mehr schlafen und ist ohne mich frühstücken gegangen. Als ich dann auch endlich wach war sind all das wichtige Zeug machen gegangen: Handykarte holen, Bankkonto eröffnen, und Steuernummer beantragen. Als Belohnung dafür gings dann zu Woolworths Tim Tams kaufen und Vietnamesisch essen. Danach gings ab ins Hostel und Autobesichtigungstermine machen.

4.12.2013

Beim Frühstück gab es heute einen Begeisterungsschrei von Arti, womit er alle Blicke auf sich zog^^. Er hat seine Bachelorarbeitsnote bekommen und wie nicht anders zu erwarten war 1,0. Dann gings mit guter Laune zum ersten Autobesichtigungstermin, welcher uns jedoch die gute Laune nahm. Der Typ(etwas zwiespältig)  hat uns 2 Autos gezeigt von denen das eine voller Spinnweben war und das andere gerochen hat, als wäre jemand drin gestorben:). Als wir wieder so schnell gegangen sind wie möglich, gings zur Wohnungsbesichtigung. Die war irgendwo mitten im niergendwo. Müde und genervt gings dann ins Hostel.

5.12.2013

Endlich ausruhen nach den stressigen Tagen. Haben nur ein bisschen CV geschrieben und Arti hat sich sein erstes Sushi gekauft. hat ihm Gott sei Dank nicht so gut geschmeckt dass ich nicht probieren musste.

6.12.2013

Nikolaus ohne Schoki im Schuh. Das erste mal in meinem Leben bin ich an Nikolaus aufgewacht und hatte keine Schoki im Schuh. Hier wurde mir klar, dass meine Mama die beste ist. Wenn ich wiederkomm musst du mir die noch nachträglich in den Schuh stecken. Dafür gings heute zum Sightseeing: Queen Victoria Market mit viieeel guter Wurst,Obst und Käse; und Park. Dann gings hungrig nach Hause und ich hab endlich mal wieder gekocht.

7.12.2013

Juhu wir haben unser erstes gemeinsames Auto gekauft. Heute war unser Glückstag. Endlich der erste schöne Tag. Sind also mit guter Laune zum Autohändler. Haben jetzt einen Subaru Outback. Zur Feier des Tages gings zum ersten Mal an den australischen Strand. War wie zu erwarten zu Kalt zum baden. Arti hat gleich für meine Mama Muscheln gesammelt: Kannst dich also auf was freuen^^.

 

Na gut das wars erstmal. Ich weiß es ist viel zu lesen aber ich versuche in Zukunft öfter zu schreiben. Bis bald ihr Lieben. sonnige Grüße aus Melbourne:)

Panik Panik Panik!!!!!

Freitag, 29.11.2013

Wahhhh es geht bald los. In weniger als 48 Stunden sitzen wir schon im Flieger und lassen uns das "leckere" Flugzeugessen schmecken. Um alle interessierten Leute auf dem Laufenden zu halten, haben wir uns gedacht einen Blog zu erstellen, damit alle beruhigt sind und wissen dass wir noch beide! Arme haben. Also viel Spaß beim lesen

Arti und Lina

Bald geht es los

Donnerstag, 28.11.2013

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.